. .
Logo
***INTEGRATION durch Sport und mehr als Grundsatz in Vereinssatzung verewigt***
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.nbc1920.de Foren-Übersicht » Unser Gästebuch
. Kreisoberliga Go back
Autor Nachricht
Kerstin
Stammspieler
Anmeldedatum: 14.12.2008
Beiträge: 74
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Immer wieder gerne. Ihr seid es einfach wert.

Kopf hoch Jungs! Ihr habt fantastisch gekämpft.

Allen ein schöne, sonnige Woche!
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
1. Männer: SV Motor Zeitz - Naumburger BC 1920 1:1 (0:1)

Last-Minute-Tor beschert Motor einen Punkt

Der SV Motor Zeitz bleibt auch im siebten Heimspiel ungeschlagen. Vor gut 150 Zuschauern war es am Ende der eingewechselte David Gruß, welcher in der Nachspielzeit den vielumjubelten 1:1- Ausgleichstreffer erzielte. Zuvor war der Spitzenreiter vom Naumburger BC kurz vor Ende der ersten Halbzeit durch Carsten Pieper 0:1 in Führung gegangen.

Die zahlreichen Fans sahen zu Beginn des Spiels eine furios startende Gästeelf. Die Naumburger ließen nicht locker und drückten die Motoraner weit in die eigene Spielhälfte, aber die ganz große Torchance konnten sich die Gäste einfach nicht erspielen. Nach gut 25 gespielten Minuten verpuffte der optische Feldvorteil des Spitzenreiters aus Naumburg. Denn in dieser besagten Minute hätte Motor fast den Führungstreffer erzielt. Nach einem Eckball köpfte der aufgerückte, Christian Schärschmidt aus guter Position am NBC- Gehäuse vorbei. Die intensiv geführte Partie mit acht gelben Karten, jeweils vier auf beiden Seiten, bescherte den Naumburgern in der 43. Spielminute einen Freistoß aus aussichtsreicher Position. Motorschlussmann, Matthias Lindenthal, konnte noch parieren aber der heranstürmende NBC- Spieler, Carsten Pieper, drückte im Nachsetzen den Ball zur 0:1- Führung über die Linie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Daniel Rolle per Kopf die Chance zum Ausgleich, nachdem er einen Flankenball von Christopher Braun über das NBC- Tor köpfte.

Die Gäste vom Naumburger BC kamen im zweiten Durchgang erneut besser in die Partie. Erst scheiterten Sie per Kopf (49.) und in der 60. Spielminute wurde der NBC- Angreifer, Martin Schoder bedient. Sein Seitfallzieher konnte aber Matthias Lindenthal parieren. Naumburg schaffte es nicht das 0:2 zu erzielen und Motor Zeitz witterte die Chance zum Ausgleichstreffer. Erst scheiterte Benjamin Kohlisch per Freistoß nachdem der Tormann der Naumburger, Rene Körner, nichts anbrennen ließ (76.) und dann Kevin Ehrlein (85.) per Kopf. Motor warf in den letzten Minuten alles nach vorn und wurde für eine starke kämpferische Leistung belohnt. In der dritten Minute der Nachspielzeit drückte der eingewechselte, David Gruß nach einem Zuspiel von Daniel Albert, den Ball zum 1:1- Endstand über die Linie zum Entsetzen des zahlreich erschienenen Gästeanhangs.

Tore:

0:1 Carsten Pieper (43.)

1:1 David Gruß (90.)

Fazit: Des einen Freud, des anderen Leid. In einer packenden Partie mit stimmungsvollem Publikum glich Motor glücklich, aber alles andere als unverdient aus.

Motor: Lindenthal, Schärschmidt, Winkler, Fuhrmann, Ehrlein, C. Braun (72. Gruß), Albert (90. Rothe), Ginter, Dibaga, Kohlisch, Rolle (60 Schröter),

Quelle: Homepage SV Motor Zeitz
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Bad Bibra meldet sich zurück

2:0-Sieg im Sechs-Punkte-Spiel +++ Spitzentrio sieglos

Nach dem 2:0-Sieg im heutigen Heimspiel gegen den SV Burgwerben, meldet sich Fortuna Bad Bibra zurück im Kampf um den Klassenerhalt. Naumburg 05 II (gegen Profen) und Fortuna Kayna (gegen Osterfeld) mussten sich dagegen mit einer Heimniederlage abfinden. Ebenfalls 2:0 siegte Blau-Weiß Bad Kösen gegen Eintracht Lützen, die aber nur wenig Punkte auf die Spitze einbüßten. Tabellenführer NBC in Zeitz, als auch Zorbaus Zweite gegen Freyburg, spielten nur Unentschieden. Eine Punkteteilung gab es auch in Nessa, zwischen dem gastgebenden VfB und Hohenmölsen. Bereits gestern siegte Teuchern in Wengelsdorf. Die Spiele im Überblick:


SV Wacker Wengelsdorf – SV Teuchern 0:1 (0:0)

Den zweiten Sieg im zweiten Spiel nach dem Rückrundenstart feierte der SV Teuchern bei Wacker Wengelsdorf. Lange Zeit sah es nach einem 0:0 aus, ehe Tony Gänkler in der 85. Minute das 1:0 aus Sicht der Gäste erzielte und mit seinem Treffer die Partie entschied. Mit nun 21 Punkten schließen die Teucherner zum SV Hohenmölsen auf und wahren den 8-Punkte-Vorsprung zu den Abstiegsplätzen. Der SV Wacker tauscht in der Tabelle die Plätze mit dem heutigen Kontrahenten und ist nun Zwölfter.

SG Blau-Weiß Bad Kösen – TSV Eintracht Lützen 2:0 (1:0)

Es scheinen nicht die Wochen des TSV Eintracht Lützen zu sein. Nach dem überraschenden zweiten Platz zur Winterpause, konnte man auch in Bad Kösen keinen Dreier einfahren. Die Kurstädter begannen schon in der 3. Minute mit dem Toreschießen, als Christian Meißner ins Lützener Tor traf. Der Eintracht gelang es nicht noch einmal zurück zu kommen und so entschied Konrad Thrömer (83.) mit dem späten 2:0 die Partie. Für die Gäste bedeutet die Niederlage den Verlust des zweiten Tabellenplatzes und allgemein bleibt anzuzweifeln, ob man sich weiter im Aufstiegsrennen behaupten kann. Bad Kösen dagegen springt auf Rang 4 und wird mit vier Punkten aus den Duellen gegen den NBC und Lützen mehr als zufrieden sein.

SV Motor Zeitz – Naumburger BC 1:1 (0:1)


Wieder keinen Sieg feiern konnte der NBC in der Zuckerstadt Zeitz, wo man beim SV Motor zu Gast war. Dabei sah es lange nach einem Auswärtserfolg aus, nachdem Carsten Pieper in der 43. Minute die Führung besorgt hatte. Sie hielt bis zur 90. Minute, aber nicht darüber hinaus, denn David Gruß traf am Ende der regulären Spielzeit noch zum Ausgleich. Die Naumburger hätten mit einem Sieg den Vorsprung auf die Verfolger weiter vergrößern können, aber so liegt man weiter vier Punkte vor der Reserve des SV Blau-Weiß Zorbau. Motor Zeitz büßt gleich zwei Ränge ein und ist nach diesem Wochenende Tabellensechster.

SG Fortuna Bad Bibra – SV Burgwerben 2:0 (0:0)

Ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel stand heute in Bad Bibra an, wo die heimische SG Fortuna den SV Burgwerben empfing und am Ende auch siegreich den Platz verließ. In einer fair geführten Partie, in der Schiedsrichter Rene Hoffmann nur eine Gelbe Karte verteilen musste, trafen Thomas Stichling (71.) und Roy Weber (75.) kurz hintereinander und stellten die Weichen für den Sieg. Den Gästen gelang es nicht noch einmal ins Spiel zurück zu finden, so dass man Bad Bibra nun im Nacken sitzen und nur noch vier Punkte Vorsprung hat. Die Konkurrenz sollte nach diesem Ergebnis gewarnt sein und sich ans weitere Punktesammeln im Kampf gegen Abstieg machen.

Blau-Weiß Zorbau II – FC RSK Freyburg 2:2 (1:2)

Im Gastspiel beim SV Blau-Weiß Zorbau II gaben die Freyburger noch den Auswärtssieg aus den Händen. Durch zwei Tore von Chris Linge (10.) und Jonas Weise (29.) lag man bereits aussichtsreich in Front, allerdings gelang Alexander Schmidt (41.) noch vor dem Pausenpfiff der wichtige Anschlusstreffer. In Halbzeit Zwei, in der unter anderem Maik Kunze – Trainer der ersten Zorbauer Mannschaft – ins Spiel kam, gelang Kapitän Christian Winkler (77.) noch der 2:2-Ausgleich. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Freyburg bleibt weiter Tabellenachter, während die Zorbauer an Lützen vorbeiziehen und nun erster Verfolger des NBC sind.

Naumburger SV II – SV Eintracht Profen 1:3 (0:2)


Drei Zähler nahmen die Profener aus der Kreisstadt mit, wo man die gastgebende Reserve der Naumburger SV 1905 bezwingen konnte. Der Tabellenletzte hatte bereits früh das Nachsehen. Nach einer halben Stunde lagen die Gäste bereits mit zwei Toren in Führung. Tobias Kups (16.) und Kirsten Herrmann (30.) hatten getroffen. Mahmoud Ajo (50.) brachte die Gastgeber nach dem Seitenwechsel wieder zurück ins Spiel, aber nur neun Minuten später stellte Kevin Fuchs den alten Abstand wieder her. Das 1:3 bedeutete gleichzeitig den Endstand. Eintracht Profen macht mit diesem Sieg gleich zwei Tabellenplätze gut und ist nun Fünfter. Für Naumburg wird es nach dem verpatzten Rückrundenstart nur darum gehen sich angemessen in Richtung Kreisliga zu verabschieden.

VfB Nessa – SV Hohenmölsen 0:0

Einen überraschenden, aber wichtigen, Punkt konnte der SV Hohenmölsen beim VfB Nessa mitnehmen. Nach einem 2:8-Debakel im Hinspiel, konnte man nicht unbedingt damit rechnen etwas Zählbares mitzunehmen, gleichwohl in der Vorsaison ein 1:0-Erfolg auf des Gegners Platz gelang. Heute mussten sich die Zuschauer mit einem Treffer weniger zufrieden geben, nach 90 Minuten stand es 0:0. Beide Mannschaften ließen gute Chancen liegen. Während Hohenmölsen immer wieder durch Standardsituationen für Gefahr sorgte, suchten die Nessaer häufig mit Weitschüssen den Erfolg – am heutigen Tag vergeblich. Da sich auch beide Torleute keine gröberen Schnitzer leisteten, war die gerechte Punkteteilung die Folge. Der SV Hohenmölsen bleibt damit vor dem SV Teuchern auf Platz 10, hat nach dem Bad Bibraer Sieg aber nur noch acht Punkte Differenz zu den Abstiegsrängen. Die Nessaer hätten sich ihren Rückrundenauftakt sicherlich anders vorgestellt und müssen sich einmal mehr mit dem Kampf um die Goldene Ananas zufrieden geben, aktuell ist man Siebter.

SV Fortuna Kayna – FSV Grün-Gelb Osterfeld 0:2 (0:1)

Erfolgreich gestaltete der FSV Grün-Gelb Osterfeld seinen Start in die Rückrunde. Beim Aufsteiger Fortuna Kayna stand am Ende ein 2:0-Erfolg zu Buche. Die Tore beim Tabellenvorletzten besorgte beide Sebastian Pfitzner, in der 33. Minute aus dem Spiel heraus und in der 81. Minute vom Strafstoßpunkt. Der Heimauftakt für die Kaynaer ging damit gründlich daneben und so sind es weiter acht Punkte auf den letzten Nichtabstiegsplatz. Osterfeld bleibt mit diesem Erfolg Neunter der Tabelle und sorgt dafür, dass man sich wieder mehr nach oben statt nach unten orientieren kann.

Quelle FuPa
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Vorschau der Bad Bibraer Homepage

Unsere Erste Mannschaft trifft am Sonntag als Außenseiter auf den Ligaprimus Naumburger BC !

Dass für sie an den ersten beiden Rückrundenspieltagen unter dem Strich jeweils nur ein Remis zu Buche stand, dürfte bei Spitzenreiter NBC auch nicht wirklich für Bombenstimmung gesorgt haben. Allerdings ist in diesem Zusammenhang auch fest zu halten, dass es für die Rot-Weißen jeweils gegen Teams aus dem oberen Tabellenbereich ging, die man eben auch nicht so nebenbei bezwingt. Sieht man es aus Sicht des Pessimisten, war sicher auch etwas Pech im Spiel. Gegen Bad Kösen und in Zeitz, wo man den Ausgleich erst in der Nachspielzeit kassierte, ließ man seine Chancen zum zweiten und dann wahrscheinlich entscheidenden, Treffer ungenutzt (also Pech mit einer Portion Unvermögen „garniert“). Aus Sicht des Optimisten ist hingegen fest zu halten, dass die direkten Verfolger auch nicht optimal punkteten und man somit nach wie vor von der Tabellenspitze grüßt. Damit dies so bleibt, auch ohne Schützenhilfe anderer, soll nun im 3. Anlauf der 1. Rückrundensieg eingefahren, sprich der Hinspielsieg (4:2) gegen die ganz dick im Abstiegskampf steckenden Bad Bibraer, die nach fast 16 Jahren (zuletzt am 27.06.1998) erstmals wieder zu einem Punktspiel bei der NBC – Ersten anrücken, wiederholt werden. Gelingt dies den Domstädter, könnte sich Geschichte wiederholen, denn in besagter Saison 1997/98 gewannen sie ebenfalls beide Partien (5:4 / 3:2) und stiegen am Saisonende auf (damals in die LL), während die Fortunen die Klasse hielten (Rang 7). (Quelle: KPK )

Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Spannung schon am 18.Spieltag

Kleines Derby in Freyburg+++NBC unter Druck+++Zorbau in den Startlöchern

Ein durchaus interessanter Spieltag steht uns in der Kreisoberliga Burgenland bevor. Teuchern eröffnet den Spieltag bereits am Samstag mit der Partie gegen Bad Kösen. Die Zorbauer Landesliga-Reserve setzt den NBC deutlich unter Druck und hat mit dem Spiel gegen den Abstiegsbedrohden SV Burgwerben eine gute Ausgangsposition. Naumburg muss gegen den 15. der Tabelle einen Dreier einfahren.


SV Teuchern - Blau-Weiß Bad Kösen


Teuchern startet bereits am Samstag um 15:00 uhr in den 18.Spieltag der Kreisoberliga Burgenland. Nach zwei Siegen in den letzten beiden Spielen, sieht man, dass Teuchern durchaus ein ernst zu nehmender Gegner ist. Mit Bad Kösen steht diesmal ein Kontrahent im Jahn-Sportpark, der es in den letzten beiden Spielen mit den Schwergewichten der Liga zu tun hatte. Gegen Naumburg kam man zu einem Remis und gegen Lützen gar zu einem Sieg. Bad Kösen schob sich auf Platz vier und kann mit einem Sieg an Lützen aufschließen. Teuchern schafft sich weiter ein Polster gegen den Abstieg. Fußballgenuss garantiert.

Naumburg BC - Fortuna Bad Bibra

Nach zuletzt zwei Remis schrumpft das Polster vom NBC merklich. Zwar hat man noch vier Punkte auf Verfolger Zorbau. Aber Platz 3 und 4 schließen auf. Naumburg profitierte am letzten Spieltag vom unentschieden der Zorbau gegen Freyburg. Die Töpfer-Truppe muss nun gegen den Vorletzten der Tabelle Bad Bibra punkten um nicht weiter an Boden zu verlieren.

FC RSK Freyburg - SV Naumburg II

Wieder ein kleines Derby im Burgenland. Für den SVN sind wohl die Messen schon gelesen. 2 Punkte aus 17 Spielen. Da kann nur noch ein Wunder helfen. Freyburg dagegen mit einer relativ konstanten Leistung in der bisherigen Saison. In Zorbau holte man mit einem 2:2 einen gerechten Punkt und unterstrich die Qualität der Mannschaft.

SV 1919 Hohenmölsen - Grün-Gelb Osterfeld

Zwischen Platz 8 und 13 hält sich das Feld eng zusammen. Mit einer Niederlage kann man durchaus 4 Plätze fallen. Dies will Hohenmölsen mit allen Mitteln verhindern. In Nessa holte man gegen eine gut spielende Heimmannschaft ein Remis und konnte das Debakel vom Hinspiel (2:Cool ausmerzen, sowie den Tabellenplatz halten.

TSV Eintracht Lützen - SV Motor Zeitz

Lützen befindet sich derzeit in einem kleinen Loch. Lediglich ein Punkt aus 2 Spielen. Zu wenig für die Randsachsen. Sicherlich kämpft man mit der einen oder anderen Personalsorge, dennoch will man gegen aufstrebende Zeitzer auf eigenem Platz einen Dreier einfahren. Die Mannen aus der Zuckerstadt konnten am letzten Wochenende durch ein Last-Minute Tor von Gruß einen glücklichen Punkt gegen den Spitzenreiter NBC schnüren. Es ist anzunehmen, dass Motor gegen Lützen nicht auf diese Karte setzten vermag. Ein Dreier für Motor kann durchaus den Sprung auf Tabellenplatz 4 bedeuten.

SV Burgwerben - Blau-Weiß Zorbau II

Der Naumburg Verfolger aus Zorbau ist zu Gast im Weißenfelser Norden. Burgwerben rennt hinter starken Leistung zu Saisonbeginn hinterher. Bezeichnend dafür die Niederlage gegen den vorletzten Bad Bibra. Das Team von Roland Rother steht mit dem Rücken zur Wand und muss im Abstiegskampf punkten. Nun kommt mit der Landesliga-Reserve aus Zorbau ein Team, was dies mit Sicherheit nicht interessiert. Eine denkbar schlechte Ausgangsposition für Burgwerben. Zorbau wird alles daran setzen um Naumburg auf den Fersen zu bleiben.

weitere Partien:

Fortuna Kayna - SV Wacker Wengelsdorf

Eintracht Profen - VfB Nessa

Quelle: FuPa
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Fußball-Kreisoberliga Motor strebt Heimsieg an

Die Zeitzer empfangen am Sonntag den SV Teuchern. Im Mittelpunkt des Interesses der Fans steht das Derby zwischen Grün-Gelb Osterfeld und Eintracht Profen. An der Tabellenspitze steht der Naumburger BC.

MZ-Zeitz: An der Tabellenspitze steht der Naumburger BC. Die Experten gehen davon aus, dass das Team aus der Domstadt das Titelrennen für sich entscheidet. Der derzeit ärgste Verfolger Eintracht Lützen hat gegenwärtig fünf Punkte *Vorsprung. Aber die Naumburger müssen am Sonntag auf der Hut sein. Sie treten im Spitzenspiel beim Ranglistendritten Blau-Weiß Zorbau II an.

*Rückstand
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
„Wir schauen von Spiel zu Spiel“

Dem VfB Nessa gelingt in der Fußball-Kreisoberliga gegen Freyburg der erste Ligasieg im neuen Jahr. Damit ist der Aufstieg wieder ein Stück näher gerückt.
.
Mitteldeutsche-Zeitung: Mit seinem späten Tor in der 87. Minute hat Michael Schellenberg seinem VfB Nessa beim 1:0 gegen den FC RSK Freyburg den ersten Sieg in der Fußball-Kreisoberliga im neuen Jahr beschert. Und schon darf der zwischenzeitlich ins Mittelfeld abgerutschte VfB tatsächlich wieder etwas träumen. „Ja, wir sind unserem Saisonziel Aufstieg wieder ein wenig näher gerückt. Aber erstmal schauen wir nur von Spiel zu Spiel“, sagte Nessas Trainer Jan Franke. Und tatsächlich muss der VfB sein Saisonziel, trotz des Rückstandes von elf Punkten auf Spitzenreiter Naumburger BC, nicht völlig aus den Augen lassen.

Denn zum einen haben die Kreisstädter am Wochenende beim Dritten Blau-Weiß Zorbau II mit 0:1 verloren, zum anderen verstärkt sich in Oberliga-Kreisen das Gerücht, dass auch dem Zweiten bei einer gewissen Konstellation in den oberen Ligen, der Aufstieg in die Landesklasse gewährt wird. Genaueres steht da aber noch nicht fest. Dazu passt dann wunderbar das überragende Torverhältnis des VfB Nessa, das mit plus 33 gleich um zehn Tore besser ist, als das des Nächstbesten aus der Kreisoberliga-Spitzengruppe, dem Zweiten Eintracht Lützen.

„Ja, das ist schon gut, aber mir wäre es lieber gewesen, wir hätten öfter mal 1:0 wie gegen Freyburg gewonnen, als einmal 11:0, wie gegen Fortuna Kayna“, so Franke, der von einem völlig verdienten Sieg gegen die Sektstädter sprach. Auch wenn es lange gedauert hat. „Wir konnten zuletzt nicht so unser Spiel umsetzen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Aber gegen Freyburg war es schon besser“, freute sich der Trainer des VfB Nessa über den ersten Erfolg im neuen Jahr.

Eigentlich ist es aber schon der zweite, denn im Kreispokal-Achtelfinale gab es zuletzt ein 2:0 bei Eintracht Lützen. Das bescherte dem VfB zu Ostern ein Viertelfinal-Heimspiel gegen den SV Großgrimma aus der Landesklasse. „Da werden wir bestimmt schönes Wetter und viele Zuschauer haben, auch aus Hohenmölsen“, freut sich Franke auf das bevorstehende Highlight. Danach könne man ja noch mal schauen, was in der Kreisoberliga geht. Und vielleicht hat sich bis dahin dann auch die Frage nach einem zweiten Aufsteiger aus dem Burgenlandkreis geklärt.
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Zwischenfall beim Fußball - Osterfelder verschluckt Zunge

Die Kreisoberliga-Partie Osterfeld gegen Eintracht Profen endet wegen eines Unfalls vorzeitig. Nach dem Zusammenprall des Profener Torwart Sebastian Steinthal mit dem Osterfelder Sebastian Menz, hatte dieser seine Zunge verschluckt und schwebte offenbar kurze Zeit in Lebensgefahr.

Mitteldeutsche-Zeitung: In Osterfeld wurde die Kreisoberliga-Partie zwischen dem Gastgeber und Eintracht Profen abgebrochen. Ein Spieler schwebte offenbar vorübergehend in Lebensgefahr. Was war Geschehen? In der 65. Minute segelte eine Flanke in den Strafraum. Der Osterfelder Sebastian Menz wollte den Ball einköpfen. Der Profener Torwart Sebastian Steinthal war schneller, konnte das Streitobjekt wegfausten. „Beide Spieler prallten zusammen und Menz fiel unglücklich zu Boden. Ein Foul lag nicht vor, das Spiel wurde vorerst auch gar nicht unterbrochen.“ So schilderte Eintrachts Vereinsvorsitzender Steffen Hoffmann die Situation. Profens Physiotherapeutin Peggy Bransky und Spieler Martin Kitze, der unmittelbar am Unfallort stand, leisteten sofort Erste Hilfe. Menz hatte die Zunge verschluckt und befand sich zu dieser Zeit in kritischer Situation.

Menz liegt im Krankenhaus


„Dank gilt der Hilfe der Profener. Sebastian liegt im Krankenhaus und ihm geht es wieder gut“, sagte der Osterfelder Trainer Holger Hackel, der seinen Schützling am Abend nach dem Spiel besuchte. Er soll noch drei Tage unter Beobachtung bleiben, dann könne er wieder nach Hause.

Die Akteure beider Teams waren nach dem Unfall geschockt. Das Spiel wurde zur Nebensache und auf Wunsch beider Mannschaften abgebrochen. Schiedsrichter Hans-Günther Töpel willigte zum Spielabbruch sofort ein.

Motor Zeitz unterliegt dem SV Teuchern

Fußball wurde auch noch auf anderen Plätzen in der Kreisoberliga gespielt. Im Zeitzer Puschendorfstadion unterlag Gastgeber Motor gegen SV Teuchern. Die Elsterstädter unterlagen 2:3 und mussten die erste Heimpleite in der laufenden Saison einstecken. Das Match begann für Motor denkbar schlecht. Schon in der ersten Minute ging Teuchern nach einem Eckball in Führung. Motor fing sich und nach Vorarbeit von Kevin Ehrlein lochte Angreifer Benjamin Kohlisch den Ball zum Ausgleich ein. Kurze Zeit später gab es im Puschendorfstadion Jubel über die Führung. Maik Schröter konnte im Nachsetzen das 2:1 für die Einheimischen herstellen.

Zeitzer auf Rang sieben

„In der zweiten Hälfte verloren wir mit zunehmender Spielzeit den Spielfaden“, sagte Kevin Ehrlein. Teuchern kam zu vielen Standardsituationen. Das wollte man eigentlich verhindern. Nach Eckbällen brannte es vor dem Zeitzer Gehäuse. Christian Nesser nutzte die Unsicherheit der Motor-Defensive innerhalb weniger Minuten zu zwei Treffern. Motor konnte nicht mehr zurückschlagen und die 2:3-Niederlage war perfekt. Die Zeitzer um Trainer Torsten Müller sind nun nach zwei Niederlagen in Folge auf Tabellenrang sieben abgerutscht.

Die Gastgeber lobten trotz der Niederlage nach der Begegnung den Unparteiischen Harald Kirchhoff aus Freyburg. Er hätte das Spiel jederzeit gut im Griff gehabt und es kamen keinerlei Probleme auf.
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Eine Menge Spannung verspricht dagegen der Kampf um den Aufstieg in die Landesklasse. Ein Ausrufezeichen setzte diesbezüglich der VfB Nessa, der Spitzenreiter Naumburger BC deutlich mit 3:0 nach Hause schickte. Im Mittelpunkt des Geschehens stand jedoch der Schiedsrichter. Der NBC haderte mit der Entscheidung des Referees, der nach einem vermeintlichen Rückspiel auf indirekten Freistoß im Strafraum der Gäste entschied, der zum 1:0 durch Michael Schellenberg führte (14.). „Eine krasse Fehlentscheidung, was der Schiedsrichter nach dem Spiel sogar zugegeben hat“, zeigte sich NBC-Co-Trainer Matthias Werner erbost. Nach dem Seitenwechsel drängte Naumburg auf den Ausgleich, vernachlässigte dabei jedoch die Abwehrarbeit, so dass Alexander Zeschmar (80.) und erneut Schellenberg (90.) die weiteren Treffer markieren konnten.

In der Tabelle bleibt Nessa damit zwar auf Platz fünf, konnte den Rückstand auf den NBC aber auf acht Punkte verkürzen und hat zudem noch ein Spiel nachzuholen, sowie die beste Tordifferenz der Liga (39). Auch die Tatsache, dass in diesem Jahr vermutlich zwei Teams aufsteigen können, spielt dem VfB in die Karten. Der Rückstand auf den jetzigen Tabellenzweiten Lützen beträgt nämlich lediglich fünf Punkte.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Fußball-Kreisoberliga Möglichst wie in der Hinrunde



Den Siegtreffer der Osterfelder im Hinspiel erzielte Sebastian Pfitzner (rechts). (Bild: Hartmut Krimmer)

Die Osterfelder möchten den Naumburger BC erneut auskontern. Die Profener Mannschaft will wieder die Fußballer aus Freyburg schlagen. Motor Zeitz hingegen will sich bei den Kickern aus Kayna revanchieren.

Zeitz/Naumburg/Freyburg/MZ: Erst drei Siege konnte Fortuna Kayna in der laufenden Kreisoberliga-Saison einfahren. Zwei davon gegen die beiden anderen Abstiegskandidaten Bad Bibra und den Naumburger SV II und einen gegen Motor Zeitz. 2:1 schlugen die Fortunen Zeitz damals auf heimischem Platz. Aber können die Schnaudertaler dieses Kunststück am Sonntag im Puschendorfstadion wiederholen?

„Ich hoffe mal nicht“, sagt Motors Trainer Torsten Müller, der sich mit gemischten Gefühlen an das Hinspiel erinnert. „Ironischerweise hatten wir in Kayna eine der spielerisch besten Leistungen dieser Saison gezeigt“, führt er aus, „dennoch konnten wir uns nicht so viele Chancen erarbeiten, wie zu erwarten gewesen wäre und vergaßen noch dazu das Toreschießen.“ Die Kaynaer hingegen hätten die Gegebenheiten ihres Platzes gut ausgenutzt und mit zwei schnellen Kontern in Halbzeit eins zwei Tore erzielt. Müller, der zuletzt nicht sonderlich zufrieden mit den Leistungen seiner Elf war, möchte am Sonntag Revanche üben und vor allem auch die nicht wenigen Fans wieder versöhnlich stimmen. Fehlen werden dabei jedoch Maik Schröter und Tommy Winkler, der seine fünfte gelbe Karte erst einmal absitzen muss.

Tobias Knauth fehlt

Ein anderes Kunststück war in der Hinrunde den Osterfeldern geglückt. Auf heimischem Platz hatten sie es geschafft, den Angriffsbemühungen des Naumburger BC zu trotzen und dem Team, welches nun schon seit geraumer Zeit die Tabelle anführt, ein Tor einzuschenken. „Dieser Erfolg war das Ergebnis einer starken Defensiv-Leistung und eines ordentlich zu Ende gefahrenen Konters“, so Holger Hackel, Trainer der Grün-Gelben. Und weiter: „Mit dieser taktischen Ausrichtung und ein wenig Glück können wir nun vielleicht auch aus Naumburg den ein oder anderen Punkt entführen.“ Allgemein lägen seiner Mannschaft die Teams aus dem oberen Tabellendrittel ohnehin mehr, da diese in der Regel agieren und Osterfeld lieber den reaktiven Part einnimmt. Tobias Knauth werde nach seiner fünften gelben Karte fehlen, Carl-Thomas Lohrke nach Absitzen selbiger wieder mit dabei sein.

Zu guter Letzt wird Eintracht Profen versuchen, den RSK Freyburg mit einem Auswärtssieg bei selbigem auf Abstand zu halten und so die Grenze zwischen Spitzengruppe und Mittelfeld nicht verwischen zu lassen. Der 4:2-Erfolg aus dem Hinspiel sollte den Mut für dieses Vorhaben liefern.
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Plötzlich Spitzenreiter

Eintracht Lützen übernimmt nach Sieg über Nessa die Tabellenführung. Das Tor des Tages fiel schon in der 23. Minute, als David Hübner nach einer Ballstafette in die freie Ecke einschieben konnte.

Lützen/MZ: „Erst als meine Jungs bei Bierchen und Bratwurst Spitzenreiter, Spitzenreiter gerufen hatten, ist mir klar geworden, dass wir jetzt auf dem ersten Platz stehen“, sagte Heiko Angeli, Trainer des Fußball-Kreisoberligisten TSV Eintracht Lützen, und war auch einen Tag nach dem Coup noch beeindruckt von dieser Tatsache. Selbst hatte seine Mannschaft mit 1:0 gegen den VfB Nessa gewonnen. Dazu profitierten die Schwedenstädter vom überraschenden 0:1 den bisherigen Tabellenführers Naumburger BC gegen Blau-Gelb Osterfeld.

Schiedsrichter dieser Partie in der Kreisstadt war übrigens Wolfgang Franke - aus Lützen. „Ja, das ist sicherlich ein wenig unglücklich angesetzt. Aber bei Wolfgang kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass er ein Spiel zu unseren Gunsten verpfeifen würde“, legte Angeli eine Hand für den Unparteiischen ins Feuer. Bedanken müssen sich die Lützener dann wohl eher bei den Osterfeldern, die in Naumburg Moral zeigten und in der 90. Minute den Siegtreffer erzielten.

"Eine starke Teamleistung"

Bis zu dieser Minute „mussten wir ein wenig zittern, weil Nessa in der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft war. Auch wenn wir zwei gute Chancen zum erlösenden 2:0 gehabt hatten“, erinnert sich der Lützener Coach. Das Tor des Tages fiel schon in der 23. Minute, als David Hübner nach einer Ballstafette mit Sebastian Krobitzsch und Michael Heinze Nessas Torhüter David Zimmermann ausgucken und in die freie Ecke einschieben konnte. Bis dahin war das Spiel recht ausgeglichen, aber bis zur Halbzeitpause übernahm Lützen das Zepter und agierte aus einer sicheren Hintermannschaft heraus. „Wir haben wieder einmal eine starke Teamleistung gezeigt. Das hat heute gegen Nessa den Unterschied ausgemacht. Auch wenn der VfB generell vielleicht die besseren Einzelspieler hat“, so Angeli. Bei Nessa aber fehlten mit Marcel Müller (nur auf der Bank) und Christoph Streletzki (verletzt) der 30-Tore-Sturm. Deswegen fehlten, laut Angeli, beim VfB auch wohl die ganz großen Chancen.

Völlig chancenlos sieht der Lützener Trainer den Kontrahenten was die Meisterschaft betrifft dagegen nicht. „Das wird noch ganz schwer. In den letzten acht Spielen kann noch viel passieren in dieser verrückten Liga“, so Angeli.

Verrückt, so wie das 3:2 des Letzten Naumburger SV 05 II beim SV Teuchern. Die Gäste lagen mit 2:0 vorn (42., 82. Minute). David Eckhardt verkürzte (85.) und Carlo Dörl markierte den Ausgleich (90.). Doch nur wenige Sekunden später gelang der Naumburger Reserve mit einem Lupfer nach einem lang geschlagenen Ball der Siegtreffer.
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Osterfeld bringt NBC zum straucheln

Naumburger BC : FSV Grün Gelb Osterfeld 0:1

Am vergangenen Wochenende fuhr die erste Mannschaft zum Auswärtsspiel gegen den Naumburger BC. Das ein schweres Spiel anstand war allen klar, da man immerhin zum Tabellenführer reiste. Doch mit einer sicheren und tiefstehenden Abwehr war, wie bereits im Hinspiel, es mögich den ein oder anderen Punkt zu entführen. Personell rückten Guhs und Lohrke für Knauth und Weikert ins Team.

Das Spiel begann wie erwartet. Der NBC störte früh und drängte die Gäste tief in die eigene Hälfte, doch Chancen blieben lange Zeit Mangelware. Einen Freistoß parierte Winkelmann stark, und ein Kopfball verfehlte den Gästekasten nur knapp. Die beste Möglichkeit hatten allerdings die Matzturmstädter. Menz tankte sich durch und spielte Hackel frei, der dann alleine auf den Schlussmann zulief. Seinen Schuss parierte der dann allerdings stark. Um den Hausherren keine Räume zu bieten und kompakt in der Defensive zu stehen, blieben Pfitzner, Menz und Hackel auf sich alleine gestellt, was auch gut funktionierte. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.


Nach dem Halbzeitpfiff das gleiche Spiel. Naumburg spielt nach vorn, blieb aber trotz des vielen Ballbesitzes zu ungefährlich vor dem Tor. Einzig eine Volleyabnahme nach einem Eckball war gefährlich und verfehlte das Tor nur knapp. Die Osterfelder erspielten sich bis in die Schlussphase nur wenig Möglichkeiten, dann allerdings umso mehr. So war es Hackel, welcher in der Offensive das ganze Spiel nur schwer zu halten, der einen tollen Pass auf Guhs schlug. Dieser lief auch alleine auf den Torwart zu und scheiterte ebenfalls. In der Schlussminute dann doch noch der Siegtreffer. Einen Schuss von Leopold konnte der Keeper nicht festhalten. Den abprallenden Ball erlief Pfitzner und schob zum 0:1 ein. In der vierminütigen Nachspielzeit warfen die Gastgeber alles nach vorn, doch blieben weiter ungefährlich, sodass wieder Raum für Konter war. Guhs schob einen Ball flach in den Strafraum auf Hackel, dieser umspielte einen Gegenspieler, doch verfehlte aus spitzen Winkel das Tor.

Mit diesen drei Punkten hatte vor der Begegnung wohl nur Holger Hackel gerechnet und seine Jungs super eingestellt. Nach überragender kämpferischer Leistung aller Mannschaftsteile ist dieser Auswärtserfolg nicht unverdient. Am kommenden Wochenende ist mit Eintracht Lützen der nächste Tabellenführer zu Gast im heimischen Prinzenpark. Mit
gleicher Einstellung und etwas mehr Effektivität vor dem Tor ist auch gegen dieses Team ein Punktgewinn möglich.

Quelle: FSV Grün Gelb Osterfeld
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Spitzenteam zu Gast!!

Zum Naumburger BC

Die Überraschung des letzten Spieltages gelang dem FSV Grün-Gerb Osterfeld. Mit einem Treffer in der lezten Spielminunte entführten die Jungs aus Osterfeld die 3 Punkte aus Naumburg. In der Rückrunden Tabelle liegt der NBC nur auf Platz 11 Sicher ist das dies, auf keinen Fall den Anspruch der Mannschaft wiederspiegelt.

Neuzugänge zur Winterpause beim NBC: Hager, Blödtner, Söll

Die besten Torjäger sind: Hausmann [8], Werner [6]

In Naumburg gab es für den SVH nichts zu holen (4:0).

Nach dem Sieg letzter Woche, gilt es für unsere "Jungs" den SCHWUNG mitzunehmen, um endlich auch ZUHAUSE zu Punkten.

Sonntag, 13. April 2014

Kreisoberliga - 23. Spieltag

SV Hohenmölsen - Naumburger BC

Anstoß: 14:00 Uhr

Quelle: SV Hohenmölsen
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Starke Teamleistung wird belohnt!!!

Ein ganz klare Leistungsteigerung ist in den letzten zwei Wochen beim SVH zu sehen.

Viele Zweikämpfe wurden gewonnen und zahlreiche Chancen erarbeitet.In der ersten Halbzeit gingen die Platzherren in Führung.
Ein SUPER zuspiel von Beyer verlängerte Frank Petermann zum 1-0.Kurz vor schluß der 1 Halbzeit verschoss Patrick Hausmann ein Strafstoss. Kurz nach beginn der 2 Halbzeit konnte der NBC zum 1-1 ausgleichen(Christian Werner).Aber da an diesen Tag die Moral beim SVH STIMMTE erziehlte S.Linder das 2-1 , was letztendlich den Sieg perfekt machte.

Quelle: SV Hohenmölsen

Bilder vom Spiel findet man hier!
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
„Dreckiger Heimsieg“ für die Hohenmölsener"

Die Fußballer des SV Hohenmölsen schlagen nach einer Abwehrschlacht den Naumburger BC. Es kommt zu einem unerwarteten 2:1-Heimerfolg für die Hohenmölsener. Denn dass die Hohenmölsener gegen den Topfavoriten der Liga gewinnen würden - danach sah es erst gar nicht aus.

Hohenmölsen/MZ: „Das sind aber viele Leute hier“, meinte Katrin Weise, die am Rande stehende bessere Hälfte von Holger Tittmann, dem Co-Trainer des SV Hohenmölsen. Die 37-Jährige war zum ersten Mal bei einem Spiel in der Kreisoberliga und brauchte ihr Kommen genauso wenig wie die anderen rund 80 Zuschauer nicht zu bereuen. Denn nach Spielschluss gegen den Tabellenzweiten Naumburger BC konnte sie strahlend Tittmann beobachten, wie er sich zusammen mit Spielern und Betreuern über den unerwarteten 2:1-Erfolg der Hohenmölsener freute. Auch Trainer Bernd Reichardt lächelte auffällig mit breitem Grinsen. „Endlich mal wieder ein Heimsieg. Den haben wir uns heute redlich verdient, weil er hart erarbeitet war“, sagte Reichardt und meinte damit die erfolgreiche Abwehrschlacht gegen drückend überlegene Naumburger.

Zuletzt gewann der SV Hohenmölsen Ende Februar mit 3:2 gegen den Naumburger SV 05 II auf eigenem Platz. Dass es auch gegen den Landesklasse-Absteiger und Topfavoriten der Liga klappen würde - danach sah es erst gar nicht aus. In einem zunächst langweiligen, weil chancenarmen Spiel hatten die Gäste wesentlich mehr Spielanteile. Ein Tor aber fiel, wie aus dem Nichts, auf der Gegenseite. Kapitän Frank Petermann stand nach einem Abwehrfehler der Kreisstädter goldrichtig und köpfte zum 1:0 für die Hohenmölsener. Die standen danach aber mächtig unter Druck, denn nun hatte der NBC auch Chancen, die aber entweder vergeben oder von Sven Holzapfel auf der Linie gerettet wurden.

Naumburg nutzte weiter seine Chancen nicht


In der zweiten Halbzeit änderte sich an den Anteilen nicht viel. Naumburg drückte weiter auf den Ausgleich und wurde nach 50 Minuten auch belohnt. Allerdings unter Berücksichtigung, dass Philipp Leschek im SVH-Tor im eigenen Fünf-Meter-Raum schon fast regelwidrig zu Boden gedrückt wurde. Schiedsrichter Marko Haller, der ansonsten seine strikte Linie mit zahlreichen gelben Karten durchdrückte, rückversicherte sich bei seinem Assistenten und gab dann das Ausgleichstor. Zum Entsetzen der Zuschauer, die nun eine an Spannung kaum zu überbietende letzte halbe Stunde sahen. Naumburg nutzte weiter seine Chancen nicht, Hohenmölsen versuchte zu kontern, scheiterte aber meistens kläglich. Nur einmal setzte sich Stephan Lindner gegen zwei Gäste-Verteidiger kraftvoll durch, scheiterte beim Schuss aufs Tor erst am Pfosten, setzte aber energisch nach und traf zum umjubelten 2:1-Siegtreffer. Schwieriger war es da für Lindner schon fast, verletzungsfrei unter der erdrückenden Jubeltraube seiner Mitspieler hervorzukommen. Aber auch das gelang ihm.

„Das war kein schönes Spiel, aber wir wollten diesen dreckigen Sieg einfach nur nach Hause bringen“, so Trainer Bernd Reichardt, während er die fairen Glückwünsche der Naumburger entgegen nahm. Zum Thema Klassenerhalt wollte er aber noch nichts sagen.

Eintracht Lützen hat die Tabellenführung ausgebaut

Dank des Sieges des SV Hohenmölsen gegen Naumburg bleibt der TSV Eintracht Lützen Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga. Durch das 2:2 bei Grün-Gelb Osterfeld haben sie die Führung sogar auf einen Punkt Vorsprung vor dem NBC ausgebaut. Steve Richter, der ausnahmsweise mal wieder seinem angestammten Sturmplatz innehatte, glich das späte zweite Führungstor der Osterfelder (84.) nur zwei Minuten später aus. Stephan Herrmann hatte per Elfmeter das 1:1 für Lützen erzielt (54.). Nur einen Punkt hinter dem Führungsduo liegt nach wie vor der SV Blau-Weiß Zorbau II, der sich gegen Blau-Weiß Bad Kösen mit 2:0 durchsetzte. (mv)
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Grün-Gelbe Wundertüte

Die Fußballer von Grün-Gelb Osterfeld ärgern auch den neuen Tabellenführer. Gegen die Mannschaft Eintracht Lützen wäre daheim sogar ein Sieg möglich gewesen. Am Ende der Partie steht es 2:2. Klare Torchancen gab es zunächst keine.


Osterfeld/MZ: Grün-Gelb Osterfeld ist eine schwer einzuschätzende Mannschaft. Mal sieht sie gegen Teams aus dem Kreisoberliga-Tabellenkeller alles andere als glücklich aus und dann wieder bieten sie den Aufstiegsanwärtern eisenhart die Stirn. So wie etwa beim 1:0-Erfolg gegen den ehemaligen Spitzenreiter Naumburger BC. Und auch gegen den jetzigen Tabellenführer Eintracht Lützen spielten die Matzturmstädter wieder stark auf. Sogar ein Heimsieg lag bereits in der Luft. Am Ende wurde es dann aber doch „nur“ ein 2:2 - das exakt selbe Resultat, wie auch schon im Hinspiel. „Ich denke, wir haben wieder eine ordentliche Leistung abgeliefert“, meinte Osterfelds Trainer Holger Hackel nach dem Abpfiff der spannenden Partie. Aber obwohl er den Punktgewinn als Erfolg wertete, ärgerte er sich doch ein wenig über die beiden „unnötigen Gegentore“, die seiner Elf den möglichen Dreier kosteten.

Dieses Mal keine defensive Taktik

Die enorm defensive Taktik wie gegen die spielerisch deutlich überlegenen Naumburger ließ Hackel am Sonntag nicht fahren. Seine Mannschaft versuchte von Anfang an, sich ebenfalls Spielanteile zu sichern und die Partie aktiv mitzugestalten. Wäre der eine oder andere Ball flach gehalten und nicht immer hoch gepasst worden, dann wäre das auch noch besser geglückt. So jedoch endeten viele Pässe an den Füßen der Gäste. Defensiv wiederum gab es hin und wieder kleine Schwierigkeiten im Stellungsspiel. Lützen machte es jedoch nicht viel besser. Klare Torchancen gab es zunächst keine.

Diese kamen erst auf, als Osterfeld noch besser in die Partie fand: Ein schön um die Lützener Mauer gezirkelter Freistoß von Tobias Knauth endete jedoch vorerst nur in den Armen von Gäste-Torwart Marcel Klingler. Die Führung für die Hausherren fiel dann doch wieder in alter Manier: nach einem Konter. Ein unverhoffter Ballgewinn, ein öffnender Pass von Kapitän Sebastian Menz in den freien Raum und dann ein kleines Solo von Eric Hackel - plötzlich stand es nach 41 Minuten 1:0. Beschwingt gingen die Grün-Gelben in die Halbzeitpause.

Die Euphorie wurde jedoch kurz nach dem Seitenwechsel ausgebremst. Martin Harnisch ließ sich nach einem verlorenen Zweikampf an der linken Torauslinie zu einer Grätsche hinreißen. Seine Attacke von hinten traf natürlich nur die Beine des Angreifers, und Referee Mario Rockitta konnte gar nicht anders, als auf den Punkt zu zeigen. Stephan Herrmann versenkte den Strafstoß nach 54 Minuten abgebrüht zum Ausgleich.

Chancen gab es auf beiden Seiten

Das Spiel blieb munter und ausgeglichen - Chancen gab es auf beiden Seiten. Eine ganz dicke für die Gastgeber vergeigte beispielsweise Steve Richter, nachdem er schon an Torwart Karsten Winckelmann vorbei war, aber das verwaiste Tor knapp verfehlte.

Über die erneute Führung jubeln sollten an diesem Tag wieder die Osterfelder (84. Minute). Das Ganze lief dann auch wieder fast genauso ab, wie beim 1:0. Nur waren nach einem zügig gefahrenen Konter diesmal gleich zwei Gastgeber allein vor Klinglers Gehäuse. Der Querpass von Menz auf Tobias Knauth wäre dann beinahe noch verunglückt - mit schnellen Schritten und im Fallen konnte dieser ihn aber aus spitzem Winkel noch verwandeln.

Nur zwei Minuten später erzielte Richter nach hoher Flanke durch einen Kunst-Kopfball das 2:2. Der überraschte Winckelmann war da bereits auf dem Weg in die falsche Ecke und konnte den im hohen Bogen eintrudelnden Ball nicht mehr erreichen. Kurz darauf sah Lützens Christian Neef noch die rote Karte für Nachtreten. Fünf Minuten in Überzahl also, die den Gastgebern aber nicht mehr zum Siegestreffer reichten. Zwar zappelte das Spielgerät kurz darauf wirklich noch mal im Lützener Tornetz, doch Rockittas Assistent hatte die Fahne oben, einen Osterfelder im Abseits gesehen.
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Lützen baut leicht aus

Eintracht profitiert nach Remis gegen Hohenmölsen von der Niederlage des Verfolgers aus Zorbau. Teuchern verliert daheim gegen Osterfeld. Lützen gelang gegen die Mittelfeldmannschaft SV Hohenmölsen auf eigenem Platz nur ein 1:1.


MZ: Die Fußball-Kreisoberliga geht langsam auf die Zielgerade. Allerdings nur ganz langsam. Denn Spitzenreiter TSV Eintracht Lützen hat es am Wochenende verpasst, sich noch weiter von seinen Verfolgern abzusetzen, als auf die augenblicklich zwei Punkte. Dabei hätte die Mannschaft von Trainer Heiko Angeli von der überraschenden Niederlage des SV Blau-Weiß Zorbau II (2:4 bei Motor Zeitz) und der abgebrochenen, aber vorerst als 1:4-Pleite gewerteten Heimpartie des Naumburger BC gegen Eintracht Profen noch mehr profitieren können. Lützen gelang jedoch gegen die Mittelfeldmannschaft SV Hohenmölsen auf eigenem Platz nur ein 1:1.

Dominanz in zweiter Halbzeit

„Das ist im Nachhinein schon ein wenig ärgerlich, aber das Unentschieden geht schon so in Ordnung“, meinte Angeli. Seine Mannschaft habe zwar gerade in der zweiten Halbzeit das Spiel dominiert, Hohenmölsen sei aber immer auch mit Kontern gefährlich gewesen. Die beiden Tore fielen im ersten Durchgang, als Stephan Höffler fünf Minuten nach dem 1:0 von Michael Heinze den Ausgleichstreffer für die Gäste erzielte. „Wir hatten in der zweiten Halbzeit schon ein gutes halbes Dutzend Torchancen, da war aber jetzt nichts so zwingendes dabei, dass ich mich über das Auslassen bester Möglichkeiten groß ärgern müsste“, so Angeli weiter.

Gegen Profen noch kein Endspiel

Am kommenden Wochenende wird es für den Tabellenführer nicht einfacher, geht es doch zur Eintracht nach Profen, die nicht nur im März und im April lediglich beim 3:4 in Freyburg knapp verloren hat. Dennoch ist die Partie für Angeli noch kein erstes Endspiel. „Die Liga ist so eng, dass es sicher bis zu den letzten zwei, drei Spieltagen dauern wird, bis man von ersten Entscheidungen sprechen kann“, sagte der Lützener Trainer und meinte damit vor allem den drittletzten Spieltag. Da trifft seine Eintracht auf heimischem Rasen auf den Naumburger BC. Und in Zorbau gibt es zeitgleich das Spitzenspiel zwischen der Blau-Weiß-Reserve und Angelis eigentlichem Topfavoriten VfB Nessa. „Aber im Endeffekt gibt es keine dominierende Mannschaft in der Kreisoberliga. Jeder hat mal seine guten oder weniger guten Phasen. Am Ende wird sich zeigen, wer den größten Willen hat, um aufzusteigen. Und der macht es dann auch“, ist sich Heiko Angeli sicher. „Also, irgendwelche Wetten werde ich nicht abgeben“, so der Trainer schmunzelnd.

Hinter den Lützenern bleibt der Naumburger BC auf dem zweiten Platz. Dessen Heimpartie gegen Profen wurde beim Stand von 1:4 in der 75. Minute aufgrund eines Gewitters abgebrochen. Aber das Ergebnis ging vorerst in die Tabelle ein.

Das Naumburger Punktepolster aus der Hinrunde war jedoch sehr groß. Zudem gibt es von den Verfolgern keinen, der nicht immer mal den einen oder anderen Zähler liegen lässt. So streiten sich - jeweils einen Punkt hinter dem NBC liegend - Nessa, Bad Kösen und Zorbau II um die vorderen Plätze. Aber auch Profen, Zeitz und selbst der Achte, FC RSK Freyburg, liegen noch nicht so weit von der Spitze entfernt, dass für sie alle die Saison gelaufen sein könnte.

Keiner ist abstiegsgefährdet

In den unteren Tabellenregionen sind dagegen Mannschaften aus der Weißenfelser Region nicht wirklich abstiegsgefährdet. Zwar liegen mit Hohenmölsen, dem SV Teuchern (0:3 gegen Osterfeld), dem SV Burgwerben (4:2 gegen Freyburg) und Wacker Wengelsdorf (2:4 gegen Nessa) vier Teams auf den Rängen zehn bis 13 - der Abstand zum ersten Abstiegsplatz, den Bad Bibra inne hat, ist mit neun Punkten aber groß.
Dirk
Champion
Anmeldedatum: 12.08.2008
Beiträge: 536
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Spiel gegen Lützen findet in Meuchen statt.
Gut ausgrschildert.
_________________
Minol - Pirol
Matze
Goalgetter
Anmeldedatum: 12.08.2008
Beiträge: 123
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Ich möchte mich auf diesem Weg bei den mitgereisten Zuschauern, die sich bei Dauerregen ihren Sonntag versauten, für das Debakel in Kayna entschuldigen.

Bin immer noch sprachlos und erschüttert!
_________________
Zweifle nicht an deiner Power, sonst powerst du deine Zweifel!
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Wer bekommt die Schale?

Noch drei Spieltage sind zu absolvieren, dann steht der Meister in der Kreisoberliga fest. Die sechs Vereine Zorbau II, Lützen, Nessa, Profen, Bad Kösen und Naumburg kämpfen noch darum. Eintracht Lützen hat die besten Chancen.

Naumburger-Tageblatt: Noch drei Spieltage bis zum Saisonschluss in der Fußball-Kreisoberliga. Noch drei Spiele für sechs Mannschaften (vier für den Naumburger BC und Eintracht Profen wegen des Wiederholungsspiels), die sich um die Meisterschale zanken. Schlüssel-Spieltag ist der am kommenden Wochenende, wo die sechs Titelanwärter geschlossen aufeinandertreffen. Diese Gelegenheit möchte die Mitteldeutsche Zeitung nutzen und den möglichen Ausgang der Meisterschaft tippen. Dabei scheint Eintracht Lützen die besten Karten zu haben. Doch am Ende kommt es vielleicht ganz anders

Blau-Weiß Zorbau II: Der aktuelle Tabellenführer wird große Probleme bekommen, die Spitze zu verteidigen. Denn das Restprogramm hat es für die Landesliga-Reserve in sich. Neben dem Gastspiel des VfB Nessa am kommenden Sonntag in Gerstewitz, steht eine Woche später der schwere Gang zu den immer gefährlichen Grün-Gelben in Osterfeld an. Und auch der SV Hohenmölsen hat in dieser Saison bewiesen, dass er immer für eine Überraschung gut ist.

Eintracht Lützen: „Warten wir das Spiel gegen den Naumburger BC ab, dann mach ich eine Aussage zur Meisterschaft“, sagte Trainer Heiko Angeli immer wieder in den vergangenen Wochen. Und tatsächlich, die kommende Aufgabe für die Eintracht ist das Schlüsselspiel für die Schale an die Schwedenstädter. Gewinnen sie gegen den Landesklasse-Absteiger, steht das Tor zur Landesklasse ganz weit offen. Denn sowohl Kayna als auch der SV Teuchern sollten für den designierten Meister keine großen Hürden mehr sein. „Ich freue mich sehr auf das Spiel, egal wie es ausgeht“, meinte Angeli noch vielsagend.

VfB Nessa: Die Tormaschinerie VfB wird auch in den letzten Spielen wieder kräftig zulangen. Allein es wird wohl nicht mehr reichen. Zu viele einfache Punkte wurden im Laufe der Saison liegen gelassen. Auch hier ist das kommende Spiel das Schlüsselspiel. In Zorbau müsste unbedingt gewonnen werden und dann bedarf es noch eines Lützener Ausrutschers, wenn der Traum von der Meisterschaft noch weitergeträumt werden soll.

Eintracht Profen: Der Profener Eintracht ist der Platz an der Sonne nicht ganz unbekannt. Durch einen tollen Hinrunden-Auftakt hatten sie die Tabelle einige Spieltage lang angeführt, bevor sie kurz vor und nach der Winterpause merklich einbrachen - auch wegen verletzungsbedingten Ausfällen von Leistungsträgern, wie etwa Martin Kitze. Momentan sind die Elsterauer jedoch personell gut aufgestellt und haben noch dazu Morgenluft gewittert. Gewinnen sie das Wiederholungsspiel gegen den Naumburger BC erneut, ist praktisch alles für sie möglich.

Blau-Weiß Bad Kösen: Spielertrainer Marc Eschrich sagt: „Nur, wenn wir am kommenden Sonntag das Spitzenspiel gegen Profen gewinnen, haben wir noch eine Minimalchance auf den Aufstieg.“ Sollte dieser am Ende klappen, würden die Bad Kösener die Landesklasse gern in Angriff nehmen. „Dafür sind wir doch Fußballer, dass wir nach oben und uns weiterentwickeln wollen“, so Eschrich. Zuletzt ausgefallene Leistungsträger der Blau-Weißen wie Oliver Eschrich, der jüngere Bruder des Spielertrainers, und Torjäger Marco Werner sind wieder fit. Dafür haben die Kicker aus dem Kurort ein Torhüterproblem, weil ihr Stammkeeper Jamie Ehrhardt wegen einer Verletzung bis zum Saisonende ausfällt.

Naumburger BC 1920: Der Herbstmeister war lange Zeit der absolute Topfavorit auf den Titel. Doch in der Rückrunde ist den Domstädtern irgendwie die Konstanz abhanden gekommen. „Woran das liegt, würden wir auch gern wissen“, sagt Co-Trainer Matthias Werner. Die besten Beispiele für das ständige Auf und Ab in den Leistungen des NBC sind die letzten drei Spiele: Der 0:1-Niederlage in Freyburg folgte ein 8:0-Kantersieg gegen Burgwerben, ehe die Naumburger am vergangenen Sonntag völlig überraschend mit 2:3 beim Schlusslicht in Kayna verloren. „Das war schockierend, was unsere Mannschaft dort geboten hat“, so Werner. Man habe den Titelgewinn nach dieser Niederlage nun nicht mehr selbst in den Händen und wolle die Saison so gut wie möglich zu Ende bringen. „Unsere Konkurrenten sind derzeit einfach viel konstanter“, meint Matthias Werner.

Eventuell darf sogar der Zweite noch in die Landesklasse aufsteigen. Diesbezüglich aber soll es erst Anfang Juni genauere Infos vom Landesverband geben.
Matze
Goalgetter
Anmeldedatum: 12.08.2008
Beiträge: 123
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Bis zum Schluss Hochspannung pur
(Homepage Eintracht Lützen)


Vorschau: Der 2. gegen den 6. hieß es in diese Woche und das vor knapp 200 Zuschauern. So war es für jeden der auf dem Feld stehen durfte ein wahnsinniges Ereignis. Die Atmosphäre war einfach genial.

1. Halbzeit: Die Anfangsphase gehörte auf heimischen Boden wieder dem TSV. Mit viel Laufbereitschaft und der richtigen Einstellung ließen wir den Gästen keine Räume um zu agieren. Auf die Abwehrspieler war wieder einmal verlass. Die Beste Chance auf den Führungstreffer auf beiden Seiten, hatte Oli P. der nach gutem Zuspiel frei vor dem Keeper aus Naumburg stand, aber leider das Leder über das Tor schoss. (da hatte er wo bestimmt zu lange Zeit zum überlegen, aber auch Bundesligaspieler machen nicht alle Chancen rein). Die erste Halbzeit wurde sehr oft unterbrochen durch sehr viele gepfiffenen Foulspiele die von beiden Mannschaften getätigt wurden. So blieb es beim 0:0 zur Pause.

2. Halbzeit: Auch nach der Halbzeit war alles weiter offen. Es ging zwischen den 16´ner hin und her. Die auf der Lützener Seite eingewechselten Spieler Sebastian K. (für Jens S) und Lars S. (Oli P.) brachten genau wie die beiden vorher richtigen Schwung in die Partie. Bis zur 70.min dauerte es bis eine Mannschaft jubeln konnte. Heinze nutzte einen Abwehrfehler und setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und schoss aus halb rechter Position Richtung Tor, der herein gelaufene Verteidiger bekam den Ball an das Bein und dadurch ging dieser zum 1:0 über die Linie. Nicht lange wehrte das Glück. Auch ein Abwehrfehler auf der Lützener Seite sorgte für ein Tor und es stand 1:1. So war 15min vor Schluss alles wieder offen. Beide Mannschaften wollten den Sieg, das hat man ihnen deutlich angemerkt. Aber die 100% Torchancen blieben aus. So hatte Naumburg ein gefährlichen Freistoß und die Heimmannschaft hatte einen Konter der leider nicht gut genug ausgespielt wurde. So verpuffte Oli K. sein Schuss.

Fazit: Alles im allem muss man sagen das beide Mannschaften sehr gut gekämpft haben. Wenn unsere Elf in den ersten 20min ihr Überwasser besser nutzt und das 1:0 macht, dann gewinnt man garantiert das Spiel. Desto trotz ist man weiterhin auf heimischen noch ohne Niederlage in der gesamten Saison und das ist eine starke Leistung.


Startaufstellung: Marcel Klingler, Nico Tondorf, Andreas Winter, Jens Staude, Stephan Herrmann, Martin Heinze, Oliver Piller, Michael Heinze, Oliver Krobitzsch, David Hübner, Michael Potzelt


Bank: Steve Herrmann, Lars Schwennicke, Christian Neef, Sebastian Krobitzsch


Einwechslungen: 46. Min. L: Schwennicke für J. Staude; 46. Min. S. Krobitzsch für O. Piller



Tore: 1:0 Stefan Graul (70. Min. Eigentor); 1:1 Martin Schoder (75. Min.)
_________________
Zweifle nicht an deiner Power, sonst powerst du deine Zweifel!
Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Noch ein kleiner Motivationsschub für Samstag...

Melzmen
Volksheld
Anmeldedatum: 11.08.2008
Beiträge: 881
Wohnort: Naumburg/Saale
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Profen hofft auf Wiederholung

Mitteldeutsche-Zeitung: Profen möchte im zweiten Anlauf den Naumburger BC bezwingen. Das letzte Aufeinandertreffen musste aufgrund eines Gewitters abgebrochen werden. Bei einem Sieg der Profener winkt Rang eins.

In der Fußball-Kreisoberliga Burgenland findet an diesem Wochenende zwar lediglich ein Nachholspiel statt, aber dessen Ausgang dürfte vorentscheidend für den Ausgang der Meisterschaft sein. Eintracht Profen reist zum Naumburger BC und möchte das wiederholen, was beim Stand von 4:1 durch ein in einigen Kilometern Entfernung wütendes Gewitter zunichte gemacht wurde: Den NBC besiegen! Dies würde nicht nur die Revanche für die 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel, sondern auch die erneute Erklimmung der Tabellenspitze bedeuten. Und noch viel mehr: Angesichts der dann noch verbleibenden letzten Gegner, Motor und Bad Bibra, hätten die Profener dann schon mehr als nur eine Hand an der Schale und am Aufstieg.
Konkurrenten glauben an Profen

Als heißester Anwärter auf den Titel - trotz des momentan nur vierten Tabellenplatzes - gilt die Eintracht bei den anderen Top-Teams der Liga schon seit dem vergangenen Spieltag, als sie Bad Kösen 5:0 vom Platz fegte. „Profen wird es wohl machen“, meinte beispielsweise ein seinerseits enttäuschter Lützener Trainer Heiko Angeli. Sein Team hatte mit einem 1:1 gegen den NBC die Meisterschaft aus der eigenen Hand gegeben. Nessa wiederum versetzte Zorbau II durch den 4:1-Sieg einen kräftigen Schlag und verbesserte die eigene Position im Aufstiegs-Rennen. „Ich denke aber, dass die Meisterschaft zugunsten von Profen entschieden ist“, meinte auch VfB-Coach Jan Franke.

Die Eintracht selbst will sich nach wie vor lieber als „Schreckgespenst der Aufstiegsaspiranten“ begreifen, statt sich selbst in der Favoriten-Rolle zu sehen. Eine schonende Einstellung für das Nervenkostüm, könnte man wohl sagen. Nun kann man eigentlich nur hoffen, dass am Samstag nicht wieder ein Unwetter dazwischenfunkt und zum Spielabbruch führt.
Udo Strutz
Stammspieler
Anmeldedatum: 12.08.2008
Beiträge: 64
spacer
Antworten mit Zitat Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Titel:
Klasse Leistung gestern Männer, macht weiter so !!!
_________________
05, NEIN DANKE ! ! !
>>>Fussballfans sind keine Verbrecher<<<
>>>Wer tanzt,hat kein Geld zum saufen<<<
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
.
.
.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.nbc1920.de Foren-Übersicht » Unser Gästebuch Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
Powered by it-professionell.de 2004-2011 | nbc1920.de Impressum | Counter - 3645460

.
. . .